Bürgercafé Emil: Ehrenamtliches Engagement im Stadtteil Diezenhalde

Im Frühjahr 1997 wurde das Café Emil mit fünf ehrenamtlichen Bürger/innen des Stadtteils Diezenhalde eröffnet. Die Idee, ein Bürgercafé von Bürgern für Bürger einzurichten, entwickelte sich aus dem Arbeitskreis Diezenhalde. Es sollte nicht nur ein Café geschaffen werden sondern ein Kommunikationsort, in dem Informationen zum Stadtteil ausgetauscht werden können und sich die Bürger mit ihren unterschiedlichen Interessen treffen können. Mittlerweile zählt das Café Emil-Team rund 18 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Zur Namensgebung ihres Cafés hat die Gründungsmitglieder die ebenfalls im Stadtteilzentrum integrierte Erich Kästner Grundschule inspiriert.

Außer dem regulären Cafébetrieb werden regelmäßig die unterschiedlichsten Veranstaltungen für alle Altersgruppen angeboten, z.B.
- English Conversation
- Spanisch- und Französisch-Sprachtreff
- Frühschoppen des Oberbürgermeisters
- Jazzfrühschoppen und andere Musikveranstaltungen
- Kunstausstellungen
- Lesekreis
- Lesungen
- Literaturfrühstück
- Tanzveranstaltungen

- Treffen der Migräne-Selbsthilfegruppe

Emil-Team 2014